• de
    • En
  • Angebote

Chamber Music Fest am Meer

17.03.2016


Die in Moskau geborene Pianistin Katia Skanavi beeindruckt weltweit Publikum, Kritiker und Kollegen mit ihrer Virtuosität und empfindsamen Musikalität. Katia Skanavi ist bevorzugte Kammermusikpartnerin von Musikern wie Yuri Bashmet und Gidon Kremer und tritt ebenso häufig als Konzertsolistin auf. Sie wird bewundert für ihre reichhaltige und lebendige Klangpalette, verbunden mit einer intuitiven wie auch durchdachten Interpretation.
Das Geigenspiel von Marc Bouchkov  ist nicht nur begründet auf einer umfassenden Kenntnis der Partitur, des historischen Kontexts und der Authentizität der Interpretation, er versteht seine Aufführungen auch als unmittelbare Vermittlung von Inhalten. Die Nähe des Klangs der Geige zur menschlichen Stimme ist für ihn Inspiration und Antrieb, Gefühle und Emotionen wiederzugeben und für die Zuhörer erlebbar zu machen.
Adrien Boisseau ist seit einem Jahr Mitglied des renommierten Streichquartetts Quatuor Ébène. Bereits mit fünf Jahren bekam er den ersten Violaunterricht und seit 2009 gewann er mehrfach bei bedeutenden nationalen und internationalen Wettbewerben und spielt regelmäßig auf Festivals an der Seite namhafter Musiker.
Der Cellist Kian Soltani ist spätestens seit seinem 1. Preis beim „Internationalen Paulo Cello Competition“ 2015 in Helsinki ein kleiner Geheimtipp. Er ist für seine tiefe musikalische Leidenschaft und vollkommene Beherrschung des Instruments bekannt.
Der in Deutschland geborene Cellist Claudio Bohórquez ist peruanisch-uruguayischer Abstammung und zählt zu den gefragtesten Musikern seines Instrumentes. Als Schüler von Boris Pergamenschikow war er schon früh bei internationalen Wettbewerben erfolgreich. Claudio Bohórquez hat bereits unter fast allen namhaften Dirigenten, wie Daniel Barenboim, Rafael Frühbeck de Burgos, Jonathan Darlington, Sir Neville Marriner, Eiji Oue, Krzysztof Penderecki und David Zinman gespielt.

Freitag | 1. April 2016 | 20 Uhr | Ballsaal
Einlass: 19.30 Uhr
Werke: Schubert, Dohnányi und Brahms
Sonntag | 3. April 2016 | 16 Uhr | Ballsaal
Einlass: 15.30 Uhr
Werke: Beethoven, Händel/Halvorsen und Schumann