• de
    • En
  • Angebote

Buchempfehlungen

Unser Büchertipp für Erwachsene

"Valdivia. Die Geschichte der ersten deutschen Tiefsee-Expedition" - Rudi Palla

Die Tiefsee – eine lichtlose, kalte und lebensfeindliche Welt oder Ursprung allen Lebens? Auch wenn man Mitte des 19. Jahrhunderts noch wenig über sie wusste – der menschlichen Fanta-sie waren keine Grenzen gesetzt. Kaiser Wilhelm II. z. B. war sich sicher, dass die Zukunft des Deutschen Reiches auf dem Wasser liege. Im Wettkampf mit Großbritannien um die Weltmacht-stellung war nicht nur der Ausbau der Kriegsflotte, sondern auch die wissenschaftliche Eroberung der Tiefsee ein wichtiges politisches Instrument. Leicht war er deshalb von der geplanten Expedition des Leipziger Zoologen Carl Chun zu begeistern. Auch der Deutsche Reichstag ließ sich überzeugen und gab für die erste deutsche Tiefsee-Expedition eine ungewöhnlich hohe Summe frei. 1898 konnte der Schraubendampfer Valdivia mit modernster wissenschaftlicher Ausrüstung in See stechen. Unter der Leitung Carl Chuns durchkämmte die Valdivia den Nord- und Südatlantik, die antarktischen Gewässer und den Indischen Ozean, führte umfangreiche Messungen zur Meerestiefe und -temperatur durch, erforschte die Beschaffenheit des Meeresbodens und entdeckte zahlreiche neue Tierarten – die wissenschaftliche Ausbeute war grandios.

Über den Autor: Rudi Palla hebt nun einen jahrzehntelang in Archiven verstaubten Schatz: Mit »Valdivia. Die Geschichte der ersten deutschen Tiefsee-Expedition« erscheint erstmals eine umfas-sende Darstellung der Forschungsreise, die den Fokus nicht allein auf die wissenschaftlichen Er-gebnisse richtet, sondern auch bisher nicht ausgewertete Materialien wie Notiz-, Tage- und Fang-bücher einbezieht. Mit erzählerischer Verve vermittelt Palla einen lebendigen Eindruck vom Alltag an Bord. Zahlreiche Originalabbildungen zeigen, welch ungeahnte Pracht und welchen Reichtum die Tiefsee in sich birgt.


Unser Büchertipp für Jugendliche

"Dreckswetter und Morgenröte" - Geoff Rodkey

Das knochenklapperndste Abenteuer seit "Fluch der Karibik": Ein Junge namens Egbert und seine Geschwister Venus und Adonis, eine umwerfende Gouverneurstochter und ein einhändiger Schiffsjunge, eine Stinkfruchtplantage und jede Menge Marmeladenkuchen, eine Horde Kreuz-fahrttouristen und eine folgenreiche Ballonfahrt, der schrecklichste Pirat, der je auf den Blauen Meeren gesegelt ist, UND der legendäre Schatz des Hutmatozal. Eine wunderbare Mischung aus Seeabenteuer und Slapstick – ein einziges Lesevergnügen!

Über den Autor: Geoff Rodkey wuchs in Illinois, USA, auf. Er hat zahlreiche Drehbücher ge-schrieben, für die er ausgezeichnet wurde. Mit „Dreckswetter und Morgenröte“, dem ersten Band der dreibändigen Abenteuerserie "Die Legenden der Blauen Meere", wurde er in Deutschland be-kannt. Geoff Rodkey lebt mit seiner Frau und seinen drei Söhnen, aber ohne Haustiere, in New York.


Unser Büchertipp für Kinder ab 5 Jahre

„Das blaue Herz des Planeten“ - Claire A. Nivola

Im Golf von Mexiko tauchte Sylvia Earle mit dreizehn Jahren zum ersten Mal. Von da an kannten ihre Liebe zum Meer und ihr Forscherdrang keine Grenzen mehr. Sie tauchte immer tiefer und blieb immer länger in der Unterwasserwelt. Schwamm zwischen Walen, Engelhaien und winzigsten Geschöpfen, die in der Dunkelheit der Meerestiefe glühen. In eindrucksvollen Bildern erzählt Claire A. Nicola die Lebensgeschichte der weltbekannten Meeresforscherin und Umweltschützerin, die ganz nebenbei auch einen Rekord im Tauchen aufstellte, was ihr den Titel 'ihre Tiefheit' eintrug.

Über die Autorin: Claire A. Nivola wuchs in New York und in Amagansett, Long Island auf. Sie ist Bildhauerin und Malerin und hat mehrere Kinderbücher illustriert.