• Angebote

Jubiläumsball - 200 Jahre Kurhaus

Gehen Sie mit uns auf eine Reise in die Gründerjahre des ersten deutschen Seebades. Freuen Sie sich auf einen wundervoll geschmückten Ballsaal wie zu Zeiten von Friedrich Franz I. und auf tanzbare musikalische Klassiker. Erleben Sie ein historisches Schauspiel in Originalkostümen mit den einstigen Protagonisten Heiligendamms und erfahren Sie auf heitere Weise Wissenswertes zur Geschichte des Kurhauses. Ein extra für diesen Abend zusammengestelltes Jubiläumsmenü aus der Feder unseres Küchenchefs Steffen Duckhorn sowie ein üppiges Dessertbuffet und ausgesuchte Weine werden diesen Abend für Sie unvergessen machen.

Sonntag, 1. Oktober 2017

Beginn: 18 Uhr im Ballsaal des Grand Hotel Heiligendamm
Inklusive Historienspiel, Livemusik zum Tanz,
3-Gang Menü mit Dessertbuffet und begleitenden Weinen

Preis pro Person: EUR 160
Preis für Hausgäste pro Person: EUR 125

Kartenverkauf unter der Telefonnummer +49 38203 740-1910 oder unter concierge@grandhotel-heiligendamm.de.

Zur Geschichte

Wenn ein gebildeter und kunstsinniger Mäzen auf einen genialen Architekten trifft, entsteht große Baukunst. Mit Friedrich Franz I. und seinem Architekten Carl Theodor Severin war eine solche Konstellation gegeben, in deren Folge bedeutsame Bauwerke in Heiligendamm und Doberan entstanden sind. Severin erhielt im Jahre 1814 den Auftrag, für Heiligendamm ein Empfangs-, Gesellschafts-, Tanz- und -Speisehaus zu bauen. Das Badehaus, das von Architekt Seydewitz 1796 errichtet wurde, reichte nicht mehr aus. Die rasch wachsende Zahl der Badegäste machte die Auslagerung der Versorgungsräume erforderlich und Friedrich Franz I. entschied sich für Severins Vorschlag, das Gebäude rechtwinklig an das bestehende Badehaus anzuschließen. Dieses war auf die Achse des Weges von Doberan ausgerichtet. Deshalb ergab sich die noch heute markante Lage des Kurhauses mit der Säulenfront zum Meer, die nicht parallel zur Küstenlinie verläuft. Das Motiv der eingestellten Säulenhalle – acht Säulen wie beim Parthenon-Tempel – bestimmt mit dem flachen Dreieckgiebel und den kleinen Seitenrisaliten den Baukörper. Dahinter befindet sich der etwa 25 mal 8 Meter große Speisesaal mit Blick zum Meer. Zur Badesaison 1817 war das Gebäude vollendet und Heiligendamm hatte damit sein unverwechselbares Wahrzeichen.

Parkmöglichkeiten für externe Gäste

Externen Gästen stehen beim Besuch von Kulturveranstaltungen, des Heiligendamm SPA und unserer Restaurants folgende Parkmöglichkeiten zur Verfügung.