• de
  • Angebote

Luxus ist, Zeit zu haben

05.07.2012

Zeit für sich selbst zu haben ist mehr als je zuvor ein wahrer Luxus. Im Grand Hotel Heiligendamm werden dafür genau jene Freiräume  geschaffen, die nötig sind, um einmal  abzuschalten und die Akkus wieder aufzuladen. Dazu gehört es, dem Gast ganz individuelle Annehmlichkeiten auf höchstem Niveau anzubieten. Dies benötigt wiederum mehr Zeit im Hotelalltag und zwar für das Personal, um sich gesondert um jeden Gast bemühen zu können.

Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, vor zwei Monaten, hat sich die Chance ergeben, logistische Abläufe im Hotel zu überdenken und neu zu strukturieren. Das heißt, den umfangreichen Ablauf im Luxushotel effektiver zu gestalten, indem beispielsweise Wege verkürzt, der Service zentriert und damit Qualität und Niveau im Haus noch weiter ausgebaut werden können.

Der Focus liegt nun insbesondere auf dem Herzstück des traditionellen Ensembles an der Ostsee, dass sich aus Grand Hotel, dem Kurhaus und dem Severin Palais sowie dem Haus Mecklenburg zusammensetzt. Letzteres zählt im Übrigen zu den geschichtsträchtigsten Gebäuden der Weißen Stadt am Meer, denn das Haus Mecklenburg war das erste Badehaus, das im Jahre 1793 von Seebadgründer Großherzog Friedrich Franz I. eingeweiht wurde.

Parallel dazu wurde mit dem 1. Juli 2012 die Burg Hohen Zollern zu einer separaten Event-Location umfunktioniert, was bedeutet, dass für dieses herrschaftliche Gebäude neue, spezielle Angebote, zu gesonderten Konditionen konzipiert wurden. Wer möchte kann dort beispielsweise sein eigener Burgherr werden.

Auch die Davidoff Smokers Lounge soll in Zukunft individueller nutzbar sein. Diese kann künftig unabhängig vom Hotelalltag, komplett für kulturelle Veranstaltungen, aber auch private Events gebucht werden.

Auch das italienische Restaurant Medini´s wird Neuerungen erfahren, noch befindet es sich aber in der Konzeptionsüberarbeitung. In dieser Phase ist das Heiligendammer Promenadenrestaurant nicht für Reservierungen verfügbar.

„Wir haben die Chance, die uns das Insolvenzverfahren eröffnet hat genutzt und das Gesamtkonzept Heiligendamm neu ausgerichtet. Genügend Zeit mit und für den Gast, ist unser größtmöglicher Luxus. Diesen werden wir jetzt noch weiter steigern, in dem logistische Abläufe effizienter aufgestellt sind und wir den Service zentralisiert haben“, sagt der Geschäftsführende Direktor Henning Matthiesen.