• de
    • En
  • Angebote

Buchempfehlungen

Unser Büchertipp für Erwachsene

"Zuckersand" - Jochen Schmidt

Karl, zwei Jahre alt, entdeckt die Welt und sein Vater möchte ihm dabei nicht im Wege stehen. Karls Expeditionen in die Gegenstandswelt von Wohnung und Straße, Spielplatz und Geschäften, die sein Vater liebevoll begleitet, lösen zahlreiche Erinnerungen und Betrachtungen über dessen eigene Kindheit und deren Gegenstandswelt aus. Der Vater will nicht nur Karls Kindheitsglück, sondern auch die Dinge seiner eigenen Kindheit retten und bewahren. Dies ist nicht der einzige Konflikt in seiner innigen Beziehung zu Karls Mutter Klara, die in der Denkmalschutzbehörde arbeitet, und aus dem Büro per SMS Anweisungen zu Karls Erziehung schickt. Und die Aussicht, endlich eine gemeinsame Wohnung zu beziehen, gefährdet zugleich die "Wunderkammer" voller bedeutungsvoller Gebrauchsgegenstände, die der Ich-Erzähler zu Hause hütet …
Eine solche Wunderkammer der Beobachtungen und Reflexionen, tückischer und lustiger Begegnungen ist auch Jochen Schmidts neuer, ebenso komischer wie zutiefst berührender Roman über Karl und seine Eltern.

Über den Autor: Jochen Schmidt, 1970 in Berlin geboren, hat in Bukarest studiert und verbrachte Auslandsaufenthalte in Brest, Valencia, Rom, New York und Moskau. 1999 war er Mitbegründer der Berliner Lesebühne »Chaussee der Enthusiasten«. Er ist Übersetzer und Autor, u.a. des Romans »Müller haut uns raus« und der Bände »Triumphgemüse«, »Meine wichtigsten Körperfunktionen«, »Schmidt liest Proust« und »Schneckenmühle«. Seit einigen Jahren dokumentiert er fotografisch die Kuriositäten der DDR-Vergangenheit im Alltag. Zum Jubiläum des Mauerfalls veröffentlichte er zusammen mit David Wagner »Drüben und drüben«, und zuletzt erschien von ihm »Der Wächter von Pankow«. Jochen Schmidt lebt in Berlin; Bei Piper liegen seine "Gebrauchsanweisung für die Bretagne" und "Gebrauchsanweisung für Osteutschland" vor. Zuletzt erschienen seine Romane "Schneckenmühle" und "Zuckersand".

C.H. Beck Verlag


Unser Büchertipp für Jugendliche

"Tote Mädchen lügen nicht" - Jay Asher

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...

Über den Autor: Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in 37 Länder verkauft, u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix ausgestrahlt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. Jay Asher lebt in Kalifornien, wo auch sein neuester Roman »Dein Leuchten« spielt.

cbt Verlag


Unser Büchertipp für Kinder

"Knuddelfant und Lenny" - Nina Hundertschnee & Nina Dulleck

Eine liebenswerte Bilderbuchgeschichte, in der das liebste Kuscheltier zu einem lebendigen Begleiter wird, mit dem man so einiges erleben kann. Knuddelfant ist so ein besonderer Freund. Knuddelfant und Lenny machen alles zusammen. Auch an dem Abend, als komische Geräusche aus dem Wohnzimmer kommen. Mit Knuddelfant traut sich Lenny nachzuschauen. Glück gehabt, es ist nur Tante Moni, die schnarchend auf dem Sofa liegt. So viel Mut macht hungrig! Und weil sie schon mal aufgestanden sind, tapsen sie in die Küche und nehmen noch schnell einen Schluck Milch, essen einen Apfel, eine Birne und knuddelfantastische Käsebrote. So haben Lenny und sein Knuddelfant einen richtig guten und aufregenden Abend. Kuscheltiere machen mutig, sie gehen mit einem durch dick und dünn.

Über die Autorin: Nina Hundertschnee wurde 1978 geboren und lebt in Berlin. Nach einem Jurastudium und anschließendem Volontariat arbeitet sie als wissenschaftliche Lektorin in einem Fachbuchverlag. Vierzehn Jahre lang hat sie als Eiskunstläuferin hohe Sprünge gewagt und Pirouetten gedreht. Nun springt sie zwischen den Zeilen hin und her, und ihr Leben dreht sich um ihre Familie und ums Schreiben.

Über die Illustratorin: Nina Dulleck, geboren 1975, zeichnet, seit sie einen Stift halten kann. Mittlerweile hat sie viele Kinderbücher für verschiedene Verlage im In- und Ausland illustriert. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Rheinhessen inmitten von Kirschbaumplantagen und Weinbergen.

Sauerländer Verlag