Grandhotel Heiligendamm - Höhepunkte

Höhepunkte

Kulturelle Höhepunkte

Das Grand Hotel Heiligendamm bietet ein exklusives Programm in einem besonderen Ambiente. Seit dem 19. Jahrhundert ist das Ostseebad Heiligendamm ein beliebter Treffpunkt von Literaten, Musikern, Künstlern und Schöngeistern. Eine Tradition, die wir mit unserem Kulturprogramm mit großer Freude wieder aufnehmen und pflegen, denn Musik, Literatur, Kunst und Kultur bereichern diesen einmaligen Ort.

Wählen Sie aus folgenden Angeboten

Bücherzeit in Heiligendamm

Man kann unmöglich alles lesen und gerade heutzutage ist Zeit ein knappes Gut. Zum Glück gibt es Menschen, die das Lesen zu ihrem Beruf gemacht haben: Eine von ihnen ist Evelyn Röwekamp von der Thalia Universitätsbuchhandlung Rostock. Bei der Bücherzeit in Heiligendamm stellt Ihnen die Literaturkennerin aktuelle Romane, spannende Krimis oder auch Klassiker im Wandel der Jahreszeiten vor: Ob erfrischende Sommerlektüre für den entspannten Lesegenuss am Ostseestrand oder geeignete Literatur für kalte Winterabende oder als Gabe unter dem Christbaum, Evelyn Röwekamp präsentiert Ihnen passende Lesetipps. Für unsere Hausgäste ist die Bücherzeit kostenfrei. Externe Gäste empfangen wir gern für EUR 12 pro Person.
Grandhotel Heiligendamm

Carte blanche für die hmt

In der Reihe „Carte blanche für die hmt“ präsentieren junge, begabte Talente der Hochschule für Musik und Theater (hmt) aus den künstlerischen Bereichen Musik und Schauspiel ihr Können im Grand Hotel Heiligendamm und laden ihr Publikum ein, die Welt der Musik und des Schauspiels neu zu entdecken. Mit der Gründung der hmt Rostock wurde im Januar 1994 eine eigenständige künstlerische Hochschule geschaffen, die Musik- und Schauspielausbildung vereint. Die moderne Hochschule, die im denkmalgeschützten ehemaligen Katharinenstift in Rostocks Östlicher Altstadt ansässig ist, gilt heute als eine begehrte Ausbildungsstätte in ganz Europa. Etwa 550 Studierende aus 42 Nationen erhalten hier ihre künstlerische Ausbildung. Erklärtes Ziel der hmt ist es, junge Menschen auf eine berufliche Tätigkeit u.a. in den Bereichen Musik und Schauspiel vorzubereiten und gleichzeitig künstlerische Formen und Ausdrucksmittel in Tradition und Gegenwart zu pflegen, weiterzuentwickeln und zu erforschen. Dabei ist das miteinander Musizieren bzw. das gemeinsame Agieren im Ensemble auf der Bühne das entscheidende Kriterium für die Qualität der Ausbildung. An dieses Ziel knüpft die Reihe „Carte blanche für die hmt“ an und eröffnet talentierten Studierenden der Hochschule eine Möglichkeit zur künstlerischen Darbietung vor der Kulisse des traditionsreichen Seebades Heiligendamm. Erleben Sie im historischen Ballsaal und im Musiksalon des Kurhauses Klavierabende, Kammerkonzerte, Theater und szenische Lesungen. Eine Veranstaltungsreihe des Grand Hotel Heiligendamm in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock (hmt) mit Unterstützung der Mecklenburgischen Brauerei Lübz GmbH.

Historische Vorträge

Neben unseren zahlreichen kulturellen und kulinarischen Highlights bieten wir Ihnen auch wöchentliche Vorträge, die Ihnen Heiligendamm und seine Geschichte näher bringen sollen. Erfahren Sie Interessantes zur Geschichte von Deutschlands ältestem Seebad Heiligendamm und der Entstehung der Seebäderarchitektur in Mecklenburg-Vorpommern, die hier ihren Ursprung nahm. Der Kunsthistoriker und Heiligendamm-Experte Prof. Dr. Joachim Skerl nimmt Sie mit auf eine zweistündige Reise in die Epochen der Entstehung des ersten deutschen Seebades und dessen Baustile. Begleiten Sie ihn durch eine über zwei Jahrhunderte alte Geschichte mit vielen bedeutenden Ereignissen, historisch einmaligen Baudenkmälern und zahlreichen Anekdoten. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts und die Geschichte des ersten deutschen Seebads, insbesondere die Bauhistorie. Die architektonische Geschichte des Ortes und seine Einbettung in den europäischen Zusammenhang durch Einflüsse von Karl Friedrich Schinkel oder in der Gestaltung des Ensembles durch Peter Josef Lenné beweisen die Bedeutung dieses Ortes für die Entwicklung Mecklenburgs seit Beginn des 19. Jahrhunderts, insbesondere für die Geschichte der Seebäder und deren Architektur. Seltenes Bildmaterial in Form eines Dia-Vortrages zeigt die architektonischen Stile, die Heiligendamm zur Weißen Stadt am Meer machten und seitdem prägen.